neueste Technologie

Additive Fertigung

Der Einsatz von neuester Technologie bietet uns die entscheidenen Vorteile in den traditionellen Fertigungsprozessen.

 

Die Additive Fertigung bei Loll steht für ein neues Fertigungsverfahren bei dem nicht wie bisher, ein Bauteil dadurch entsteht, dass Material durch fräsen oder drehen abgetragen wird (Subtraktive Fertigung), sondern das Bauteil auf Basis von digitalen 3D-Konstruktionsdaten schichtweise aufgebaut wird.


Hierbei wird feines Metallpulver in einer dünnen Schicht auf eine Bauplattform aufgetragen. Auf Basis der 3D-Daten wird nur an den Stellen des Volumenmodelles Material geschmolzen.

 

Dieser Prozess wird dann Schicht für Schicht wiederholt so dass die aufgeschmolzenen Schichten ein Bauteil ergeben.

Integration aller Fertigungstechnologien


Durch die Kompetenz in der traditionellen Fertigung erhalten Sie von der Loll Feinmechanik nicht nur die additiv gefertigten Rohteile sondern auf Wunsch auch komplett endbearbeitete einbaufertige Bauteile.


Vorteile auf einem Blick

  • Die Konstruktion ist nicht mehr an die konventionellen Fertigungsrestrektionen gebunden. Folglich bestimmt die Konstruktion die Fertigung und nicht umgekehrt.
  • Der Aufbau der Bauteile über das 3D-Modell ermöglicht eine nahezu unbegrenzte geometrische Freiheit in der Konstruktion.
  • Bohrungen um die Ecke, wie sie in Hydraulik Blöcken vorkommen, sind kein Problem mehr.
  • Belastungsgerechte interne Strukturen können an den Ort konstruiert werden, wo sie statisch notwendig sind.
  • ANSPRECHPARTNER

     

    Ihr Ansprechpartner für die Additive Fertigung

    Giovanni Leggio,
    Leiter Geschäftsentwicklung AM

    g.leggio@loll-feinmechanik.de